Inklusion

Als Team des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps setzen wir uns ein für die selbstbestimmte Einbindung von Menschen mit Behinderungen in das kulturelle Leben. Dabei geht es uns um Repräsentanz der Künstler*innen auf der Bühne, aber auch um inhaltliche Zugangshilfen und den Abbau von Barrieren für unser Publikum.

 

Seit 2006 programmieren wir Produktionen von und mit Menschen mit und ohne Behinderungen und werden dabei mit Weitsicht von unseren Theaterpartner*innen unterstützt. Seit 2018 trägt Steps das Label «Kultur inklusiv». Als Labelpartnerin machen wir uns in unserer Veranstalter*innen-Community stark für einen barrierefreien Zugang für das Publikum. Interessierte Kulturveranstalter*innen finden in diesem Zusammenhang wertvolle Tipps im Wegweiser «Ein hindernisfreier Kulturbesuch», den die Fachstelle Kultur inklusiv und die Expert*innen von Sensability 2020 mit Unterstützung des Migros-Kulturprozent entwickelt haben.

 

Repräsentanz ist auch in unserem Rahmenprogramm ein wichtiges Thema. So gibt es bei den Tanzworkshops «Profis für Profis» Angebote von und für Tanzschaffende mit und ohne Behinderungen. 2022 startet «HORAkel», unser neues Format für alle Steps-Interessierten, das wir gemeinsam mit dem Theater HORA entwickelt haben: Ensemblemitglieder von HORA besuchen ausgewählte Steps-Vorstellungen. Ihre Eindrücke, ihren Blick auf das Bühnengeschehen, auf Tanz und das Dahinter finden sich als Kurzvideos im Anschluss an den Tourneestart der Compagnien auf unserer Website.

 

In der Umsetzung unserer Ziele werden wir von einem Beirat von Selbstvertreter*innen unterstützt. Für die Ausgabe 2022 sind dies Inga Laas als Beirätin für die Zugänglichkeit für Menschen mit Hörbehinderung und Alex Oberholzer als Beirat für die Zugänglichkeit für Menschen mit Mobilitätsbehinderung.

 

 

Einfach gesagt: In den Texten zu den Compagnien finden Sie Kurzbeschriebe der gezeigten Stücke in einfacher Sprache.

 

Alle Theater sind für mobilitätsbeeinträchtigte Besucher*innen zugänglich. Alle Häuser bieten Rollstuhlplätze an. Diese können bei den Theatern direkt reserviert werden.

Zugänglichkeit bei TANZflug / Mirjam Gurtner: Das Publikum bewegt sich frei zwischen den unterschiedlichen Schauplätzen innerhalb des Hotels. Es gibt keine festen Sitzplätze (Stühle bei Bedarf). Das Hotel in Genf ist nur bedingt rollstuhlgängig. Reservation von Rollstuhlplätzen: Kaufen Sie Ihre Tickets via See Tickets und melden Sie sich bei Mara Natterer (Produktionsleitung Almost Home) an. Geben Sie bitte das Datum und  die Uhrzeit der Vorstellung an. Vielen Dank.

 

 kennzeichnet jene Theaterhäuser, die über eine Höranlage für Besucher*innen mit Hörgeräten verfügen.